Public Diplomacy Initiativkreis e.V.

Wir sind eine unabhängige Initiative zur Förderung der Toleranz sowie des Völkerverständigungsgedankens auf allen Gebieten der Kultur und der Politik. Mit unserer Arbeit möchten wir zu einem Verständnis von Public Diplomacy beitragen, das von einer Begegnung auf Augenhöhe und dem Gedanken des Lernens voneinander geprägt ist. Der Verein arbeitet überparteilich und unabhängig.

Themenreise "Pluralistische Gesellschaft"

Vom 27. November bis 3. Dezember 2016 führten der Public Diplomacy Initiativkreis e.V. gemeinsam mit der Agentur KaiserCommunication im Auftrag des Auswärtigen Amts die Themenreise „Pluralistische Gesellschaft – Rolle der Medien in Deutschland“ durch. 17 internationale Medienvertreter waren der Einladung nach Berlin im Rahmen des Besucherprogramms der Bundesrepublik Deutschland gefolgt, um sich über Pluralismus und die deutsche Medienlandschaft zu informieren.

Themenreise "Gründerszene in Deutschland"

Themenreise "Gründerszene in Deutschland"

Vom 9. bis 15. Oktober 2016 begrüßten der Public Diplomacy Initiativkreis e.V. gemeinsam mit der Agentur KaiserCommunication 19 Experten und Journalisten aus Europa, Asien und Lateinamerika zur Themenreise „Gründerszene in Deutschland“ in Berlin.

Die im Auftrag des Auswärtigen Amts durchgeführte einwöchige Reise sollte den Gästen, darunter Journalisten, Unternehmer sowie Vertreter aus der Wirtschaft und Verbänden, einen Eindruck der deutschen Start-up-Szene vermitteln und wertvolle Einblicke in die Voraussetzungen für neue Unternehmen in Deutschland bieten.

Themenreise „Einwanderung und Integration“

Vom 19. bis 25. Juni 2016 führte der Public Diplomacy Initiativkreis e.V. im Auftrag des Auswärtigen Amts die Themenreise „Einwanderung und Integration in Deutschland“ als Teil des Besucherprogramms der Bundesrepublik Deutschland durch. 18 internationale Journalisten besuchten sowohl Berlin als auch Dresden und informierten sich zu den Grundzügen deutscher Einwanderungs- und Integrationspolitik sowie der Rolle der Zivilgesellschaft.

PDIK vertritt Deutschland bei Public-Diplomacy-Konferenz in Moskau

Im Rahmen des 90-jährigen Jubiläums Rossotrudnichestwos, der Föderalagentur für Angelegenheiten der GUS, für Fragen der im Ausland lebenden Mitbürger und für internationale humanitäre Zusammenarbeit im Außenministerium der Russischen Föderation, besuchte Dominik Drießen als Mitglied des Public Diplomacy Initiativkreis e.V. die russische Hauptstadt Moskau.

Themenreise "Einwanderung und Integration in Deutschland"

Vom 11. bis 17. Oktober 2015 begrüßte der Public Diplomacy Initiativkreis e.V. im Auftrag des Auswärtigen Amtes 16 Journalisten und Multiplikatoren zum Thema „Einwanderung und Integration“ in Berlin. Ziel der Reise war es, sich bei politischen Behörden und zivilgesellschaftlichen Institutionen über den Umgang Deutschlands mit regulärer und irregulärer Migration zu informieren. Dabei stand aus aktuellem Anlass insbesondere die Einreise Geflüchteter im Vordergrund.

Journalistenreise zu den European Maccabi Games 2015

Vom 27. bis 30. Juli 2015 begrüßte der Public Diplomacy Initiativkreis e.V. im Auftrag des Auswärtigen Amtes zwölf Journalisten aus aller Welt zu den European Maccabi Games 2015 in Berlin. Ziel der Reise war es, den Journalisten zu ermöglichen, einen besonders authentischen Blick auf die erste große Sportveranstaltung für Menschen jüdischen Glaubens im Nachkriegsdeutschland zu werfen.

Themenreise "Jüdisches Leben in Deutschland"

Vom 8. bis 12. Juni 2015 führte der Public Diplomacy Initiativkreis e.V. im Auftrag des Auswärtigen Amts die Themenreise „Jüdisches Leben in Deutschland“ als Teil des Besucherprogramms der Bundesrepublik Deutschland durch. 17 Vertreterinnen und Vertreter jüdischer Organisationen, kultureller Einrichtungen und Medien waren zu Gast in Berlin und Frankfurt am Main, um sich über das Judentum in Deutschland zu informieren.

Deutsche Geschichte erleben: Vom Fall der Mauer bis zur Wiedervereinigung

Vom 12. bis 18. April 2015 begrüßte der Public Diplomacy Initiativkreis e.V. im Rahmen des Besucherprogramms der Bundesrepublik Deutschland 17 Journalisten aus aller Welt in Berlin. Im Auftrag des Auswärtigen Amtes wurde den Gästen im Verlauf der Woche ein intensiver Blick auf die politischen und gesellschaftlichen Prozesse rund um die Wiedervereinigung Deutschlands geboten.

Seiten