Themenreise "Jüdisches Leben in Deutschland", November 2018

Gespräch mit MdB Pau

Vom 5. bis 11. November 2018 organisierte der Public Diplomacy Initiativkreis e.V. im Auftrag des Auswärtigen Amts die Themenreise „Jüdisches Leben in Deutschland“ als Teil des Besucherprogramms der Bundesrepublik Deutschland. 15 Vertreterinnen und Vertreter jüdischer Organisationen, kultureller Einrichtungen und Medien waren zu Gast in Berlin und Frankfurt am Main, um sich über das Judentum in Deutschland zu informieren.

Die Gäste erhielten durch Gespräche und Besichtigungen einen umfassenden Einblick in das jüdische Leben in Deutschland. Sie trafen Vertreter kultureller und politischer Institutionen, von Einrichtungen aus Bildung und Wissenschaft sowie von Stiftungen und sprachen mit jüdischen als auch nichtjüdischen Akteuren. Die Teilnehmenden konnten sich so ein Bild machen, wie jüdisches Leben in Deutschland vor dem Hintergrund von Holocaust und Naziunrecht mehr al siebzig Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs aussieht und vor welchen Herausforderungen heutiges jüdiches Leben in Deutschland steht.

Die Höhepunkte der Reise waren unter anderem der Besuch des Jüdischen Museums und der Synagoge Berlins, ein Gespräch mit einer Bundestagsabgeordneten, ein Gedankenaustausch mit Nachfahren jüdischer Emigranten wie auch auch Gespräche mit der jüdischen Gemeinde in Frankfurt am Main und der Teilnahme am Gedenkveranstaltungen.